Das Konzept

Ab dem Kindergartenjahr 2012/2013 wurde ein neues Gruppenkonzept eingeführt.

Aufgrund der altersspezifischen Mischung wird dem Alter entsprechend auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen. Ebenso kann eine individuelle Förderung durchgeführt werden.

Die Gruppen werden den Alter entsprechend aufgeteilt:

  • Die U3-Gruppe (1-3 Jährige) werden die Wichtel
  • Die Tiger-Bärengruppe (2-4 Jährige) werden die Gipfelstürmer
  • Die Weltentdeckergruppe ( (4) 5-6 Jährige) werden die Weltentdecker

Im Normalfall besuchen die Kinder alle drei Gruppen. Somit ist das Zipfelmützen-Team in seiner Arbeit offener und der Kontakt untereinander sowie zu den Kindern und Eltern vertieft. Dieses erfolgt durch Gespräche, Entwicklungsberichte und ständigem Austausch aller Beteiligten. Weiterhin finden gruppenübergreifende Aktivitäten statt, wie zum Beispiel die wöchentliche Sing- und Spielrunde in der Turnhalle. Die Kinder lernen alle Erzieher, Gruppenkinder und Räumlichkeiten kennen. Dadurch wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Durch den nicht so großen Altersunterschied in den Gruppen können sich die Kinder besser in die Gruppe einfügen, da gemeinsame Interessen und Erlebnisse vorhanden sind. Die pädagogische Arbeit kann gezielter stattfinden. Ebenso können Raumausstattung, Spielmaterialien und pädagogische Inhalte altersentsprechend berücksichtigt werden.

Bei der Weltentdecker-Gruppe kann eine effektive Förderung und Vorbereitung der Kinder auf die Rolle als Schulkind vorgenommen werden. Einzelförderung, Kleingruppenarbeit, altersentsprechende Aktivitäten und Projekte, Vorschulprogramm und Förderung des Selbstbewusstseins sind einige Bereiche, die gemeinschaftlich und individuell gefördert werden können.

Bei den Gipfelstürmern wird ebenfalls altersentsprechende und entwicklungsgerechte Förderung betrieben. Hinzu kommen mehr Aufwand für die Pflege (wickeln) und die persönliche Aufmerksamkeit. Die Kinder lernen altersspezifische Materialien und einfache , kurze Spiele (mit dazugehörigen Regeln) kennen.

Bei den Wichteln liegt das Hauptaugenmerk auf dem Sich-Wohlfühlen, familiärer Atmosphäre, regelmäßigem Tagesablauf, Rituale, geeigneter Ruhepausen und reduzierter Gruppenstärke (max. 10 Kinder). Hier achten wir natürlich auch auf die individuelle und altersentsprechende Förderung.

Die Kinder besuchen regelmäßig die anderen Gruppen und lernen so die Umgebung, Kinder und Erzieher kennen. Sie werden spielerisch auf den Gruppenwechsel vorbereitet. Es wird gemeinsam zu Mittag gegessen. Auch die Sing- und Spielrunde in der Turnhalle (freitags) besuchen alle Kinder.

Wir wünschen allen Kindern, Eltern und Erziehern gutes Gelingen!

 


... uns so sieht das aus:

  • stricken01